Wundervolle Wassermomente

Endlich ist es warm!

Wasser und Gesundheit - Heilpraktikerin erklärt Zusammenhänge.
Wasser kann eine Wohltat für Körper und Geist sein.

Der Sommer ist eine wundervolle Zeit. Endlich ist es warm. Endlich haben wir leckeres sonnengereiftes Obst und Gemüse. Und endlich können wir uns beschwingt und bewusst bewegen. Die Badesaison lockt uns an die Seen und Bäder. Und die Bewegung im Wasser tut unserem Körper gut. Sie ist gesund und erholsam. Denn die Schwimmbewegungen fordern unsere Muskulatur, überfordern sie aber nicht, da das Wasser unser Körpergewicht trägt. Die Muskeln werden gestärkt, was gleichzeitig die Gelenke entlastet. Aber nicht nur das. Schwimmen ist ein ausgesprochenes Cardiotraining, das positiv auf das Herz-Kreislauf-System des Menschen wirkt. Es soll das Herzinfarktrisiko reduzieren und das Immunsystem stärken. Anna Velisek praktiziert Wirbelsäulenmassagen nach Breuß in ihrer Praxis und empfiehlt das Schwimmen ihren Patienten für die Freizeit.

Sommer-Snack

Gesunde Sommersnacks: Heilpraktikerin Anna Velisek gibt Tipps.
Leichte Speisen sind an heißen Tagen bekömmlicher.

Wer sich im Schwimmbad etwas Leckeres gönnen will, kann Wassermelonenspalten oder Gurkenhäppchen mitnehmen. Die sind gesund und sinnvoll, da Obst und Gemüse ebenfalls viel Wasser beinhalten. Manchmal werden sie auch schon im Bad neben Pommes und Eis angeboten.

Viele Menschen haben heute bereits einen Mixer zu Hause, mit dem man sich herrlich erfrischende Smoothies selbst machen kann. „Ein paar Eiswürfel halten den Saft für eine Weile kühl, so dass das Mixgetränk im Bad frisch konsumiert werden kann“, rät die Heilpraktikerin, die auch in Sachen Ernährung und Gewichtsreduktion ganzheitlich berät. „Smoothies sind eine erfrischende Abwechslung. Lassen Sie es sich schmecken!“

In Balance bleiben

Anna Velisek, Nürnberg: Diagnostik in der Naturheilpraxis
Naturheilpraxis Anna Velisek, Nürnberg: Diagnostik

Doch um unserem Körper etwas Gutes zu tun, muss man noch nicht einmal ins Schwimmbad gehen. Anna Velisek erklärt: „Auch indem wir unserem Körper genügend Flüssigkeit zuführen, kann der Körper den Wasserhaushalt in Balance halten. Körper und Geist fühlen sich trotz Hitze fit. Und der Körper kann durch den natürlichen Prozess des Schwitzens auch entgiftet und bei kalorienarmer Ernährung entschlackt werden.“ Wer stark schwitzt, sollte besonders viel trinken, besteht doch unser Körper zu nahezu achtzig Prozent aus Wasser. Sollten Sie trotzdem an Kopf-oder Nackenschmerzen leiden, dann können Sie auch eine Schmerzbehandlung nach Kern für sich in Anspruch nehmen. Die Heilpraktikerin berät Sie gern.

Wasser beschwingt den Kreislauf

Unser Körper benötigt viel Wasser für seine inneren Stoffwechselprozesse, aber Wasser kann auch als äußere Anwendung dem Körper gut tun. Eine erfrischende Dusche, die nicht zu warm und nicht zu kalt ist, regt den Kreislauf und die Durchblutung der Gefäße an. Anna Velisek rät jedoch zur Vorsicht, um den Kreislauf bei hohen sommerlichen Temperaturen nicht zu strapazieren. Eine Alternative sind erfrischende Fußbäder, die man ohne großen Aufwand genießen kann. Das auf diese Weise zweckentfremdete Kinderplanschbecken oder eine knöchelhohe Wanne erweist erfrischende Dienste, nicht nur den Kleinen. Die Heilpraktikerin weiß: „Wassertreten oder -bäder nach Kneipp sind eine gesunde, den Kreislauf schonende und wohltuende Art, den Körper im Sommer zu erfrischen.“

Sommerregen und kühle Nächte

Kennen Sie das? Sie sind von den hohen Temperaturen erschöpft und wollen sich gar nicht mehr bewegen? Da hilft es, am Abend, wenn die Temperaturen sinken, einen Spaziergang zu machen. Auch nach einem Sommerregen ist die Luft klar und rein, was für Allergiker oft angenehm ist. Wenn Sie jedoch auch dann an Bewegungsproblemen leiden, kann die Heilpraktikerin Anna Velisek eine Behandlung nach dem Schweizer Arzt Dr. Brügger oder die Dorn-Therapie anbieten. Denn manche Menschen sind nicht krank. Sie haben lediglich eine falsche Körperhaltung oder Bewegungsfolgen.

6 Tipps für ein leichtes Sommergefühl

  1. Sommerfreude im Wasser: Schwimmen erfrischt, schont die Gelenke und stärkt die Muskeln.
  2. Obst und Gemüse beinhalten viel Wasser und viele wertvolle Inhaltsstoffe. Essen Sie sich gesund!
  3. Wassertreten nach Kneipp oder kühlende Fußbäder schonen den Kreislauf und erfrischen trotzdem ungemein.
  4. Viel Trinken hilft, weil Wasser Sie auch an heißen Tagen fit hält.
  5. Bewegung am Abend ist gesünder als gar keine Bewegung. Der Abendspaziergang in einer lauen Sommernacht erinnert Sie nicht nur an den Urlaub, sondern fördert auch Ihre Gesundheit.
  6. Kopfschmerz bei drückender Schwüle muss nicht sein. Über die Schmerzbehandlung nach Kern berät Sie Anna Velisek gern.

Sommer-Snack

Wer sich im Schwimmbad etwas Leckeres gönnen will, kann Wassermelonenspalten oder Gurkenhäppchen mitnehmen. Die sind gesund und sinnvoll, da Obst und Gemüse ebenfalls viel Wasser beinhalten. Manchmal werden sie auch schon im Bad neben Pommes und Eis angeboten. Viele Menschen haben heute bereits einen Mixer zu Hause, mit dem man sich herrlich erfrischende Smoothies selbst machen kann. „Ein paar Eiswürfel halten den Saft für eine Weile kühl, so dass das Mixgetränk im Bad frisch konsumiert werden kann“, rät die Heilpraktikerin, die auch in Sachen Ernährung und Gewichtsreduktion ganzheitlich berät. „Smoothies sind eine erfrischende Abwechslung. Lassen Sie es sich schmecken!“